Der Gesamtverein ASV Ihlpohl wurde, damals noch als „Arbeiter Sport Verein“, im Jahre 1927 gegründet, die Fußallsparte wurde ein Jahr später ins Leben gerufen. Weder im Jahr der ersten Vereinsgründung, noch im Jahre 1946 zur Neugründung unter dem Namen „Allgemeiner Sportverein“ hätte man(n) sich träumen lassen, dass viele Jahre später auch die Damen ihr Recht einfordern würden, das Runde in Eckige befördern zu wollen. Im neuen Jahrtausend machte der Damenfußball weltweit eine so rasante Entwicklung durch, die auch die Verantwortlichen des ASV aufhorchen ließ. So war es nur konsequent, dass auf Drängen und Bitten einiger Damen, die zuvor zumeist die Zuschauerrolle bei den Spielen ihrer Freunde, Männer und Lebensgefährten eingenommen hatten, im Jahre 2005 die erste Damenmannschaft des ASV Ihlpohl ins Leben gerufen wurde.

Nach Ablauf der Saison 2013/14 erreichte die erfolgreiche Entwicklung mit dem Aufstieg in die Kreisliga Verden/Osterholz ihren vorläufigen Höhepunkt.

 

Die Saison 2016/17 absolviert die Mannschaft wieder in der 1. Kreisklasse Osterholz/Verden und steht dort in der Spitzengruppe. Ein Wiederaufstieg in die Kreisliga ist möglich, aber eher unwahrscheinlich.

 

In der Saison 2017/18 soll ein neuer Versuch gestartet werden. Wer uns bei dieser sportlichen Herausforderung unterstützen möchte, darf sich gerne mit uns in Verbindung setzen.
Das Trainerteam erreicht ihr unter 01520 2059767 (Rainer Dause) und 04292 818474 (Alexander Skrube). Grundsätzlich trainieren wir mittwochs, zwischen 19:00 und 21:00 Uhr.

Talentierte, zuverlässige Spielerinnen werden dringend gesucht!

 

In der Frauenmannschaft dürft ihr übrigens ab der Saison spielen, in der ihr 16 Jahre alt werdet. Aber auch vorher hält der ASV Ihlpohl ein Angebot für euch bereit:  Viele Mädchen spielen bereits in den Jugendmannschaften und lernen dort von den Jungs (oder bringen den Jungs das Fußballspielen bei...). Unseren Jugendleiter Oliver Merdes, der euch sagen kann wo ihr in eurem Alter spielen dürft, erreicht ihr unter 0151-41 96 63 52.

 

Wer sich intensiver über uns informieren möchte, dem sei unsere hier verlinkte Homepage der Frauen ans Herz gelegt. Vielleicht liegt ja auch dein Ball schon bei uns bereit.

 

Wir wollen schon in der Jugend die Damen stärken und bieten vor dem Damentraining mittwochs jetzt Juniorinnentraining (Jahrgang 2003-2007) an

 

 

Counter script

Spielberichte und Aktuelles der Mannschaft

Bild des Benutzers ms-admin

Ihlpohls starke Melanie Kropp im Spiel gegen den TSV Etelsen  beim 2:4

 

 

Janina Fiegert verzieht knapp in der Partie am 11.10. beim Tabellenführer TSV Etelsen.

 

Das mit Spannung erwartete Nachholspiel gegen die Spielgemeinschaft des FC Bornreihe und FC Osterholz musste aufgrund der zum Absagezeitpunkt katastrophalen Platzverhält- nisse ausfallen. An dem von mir vorschnell festgelegten Nachhol- termin waren viele Spielerinnen verhindert, sodass kaum elf Da- men  den  Rasen  hätten  umpflügen  können.  Ein  ausdrücklicher Dank an den Osterholzer Trainer Willi Köhnken, der, zwar zähne- knirschend, nun aber endgültig dem 14.10., 19:30 Uhr, zustimmte. Wollen wir den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren, müssen wir in dem Spiel punkten! Denn leider hat es uns nach einem guten Auftritt beim Tabellenzweiten TSV Thedinghausen (4:1 durch Tore von Anuschka Winkelmann und Janina Fiegert (3) nun doch erwischt. Gegen den FC Hansa Schwanewede setzte es eine 0:2 (0:1)-Pleite. Wie sagt man so schön? Der erste Treffer fiel zu einem psychologisch (un-)günstigen Zeitpunkt (45.+1), je nach- dem aus welcher Perspektive man es betrachtet. Ein kurzer Mo- ment der Unachtsamkeit auf der einen und eine große Portion Glück auf der anderen brachte die Gästeführung. Die wohl besten Chancen weit zuvor und früh in Führung zu gehen, vergaben Ja- nina Fiegert und Kristina Galinger. Wer weiß, …? Die bessere Mannschaft spielte dennoch in gelb-rot.

So waren sich die Ihlpohler Trainer trotz des Rückstandes zur Halbzeit einig, dass die Partie noch gewonnen wird. Auch das 0:2 eine halbe Stunde vor Abpfiff des guten Schiedsrichters Helmut Hahn (TSV Wallhöfen) in einem zeitweilig „nicklichen“ Spiel änder- te daran nichts. Tja… wie ma(n) sich täuschen kann. Vielleicht waren es doch die kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfälle von Jannike Dause, Julia Moß und Stephanie Rauscher, die wir nicht zu 100 % kompensieren konnten. Zumindest beraubten sie uns der Möglichkeit, immer mal wieder frisches Personal auf den Platz zu bringen. Egal. Wir müssen nach vorne schauen und …

Szene aus der Partie ASV – FC Hansa Schwanewede (0:2) v. 04.10.2015

Rotz abwischen und zuversichtlich am 11.11. beim Tabellenführer TSV Etelsen (Krs. VER) antreten. In voller Besetzung und mit der richtigen Einstellung können wir dort punkten!

 

Fußball Frauen – 1. Kreisklasse Osterholz/Verden

 

Da ‚mahne‘ ich die vielen Trainer und Betreuer an, mir rechtzeitig und reichlich Bericht einzusenden, um unseren Lesern ein interessantes und informatives Heft präsentieren zu können. Und wer hält sich nicht daran - und ist Letzter? Ich… Dieser Umstand verhält sich reziprok proportional (sprecht mich nicht darauf an – habe schon wieder ver- gessen, was das bedeutet… ;-)) zu unserem Tabellenstand. Nein, im Ernst: nach zwei Ligaspielen in der 1. Kreisklasse sind wir ziemlich weit vorne mit dabei. Ein Sieg im Punktspielauftakt gegen Brunsbrock II (siehe Ausgabe 06/15) und ein zweiter in der Auswärtspartie beim SV Baden ließen uns auf den dritten Tabellenplatz klettern. Beim 3:0 erzielten Jule Moß (25. Spielminute), Janina Fiegert (37.) und Christi- ne Zimmermann (81.) die Tore. Wer C. Zimmermann nun nicht kennt, dem sei gesagt, dass es sich um eine Spielerin aus Baden handelt, die uns mit einem Eigentor geholfen hat. Und da muss die Kritik an- setzen. In einem absolut überlegen geführten Spiel bedurfte es der Hilfe eines Eigentores, um ein Resultat zu schaffen, das wenigsten ansatzweise klare Verhältnisse widerspiegelt. Ich hatte keinen Zwei- fel, dass wir die Partie gewinnen würden, verzweifelte aber an der mangelnden Konsequenz im Abschluss. Das darf sich gerne ändern!

 

In einem spielerisch ansprechenden Pokalspiel unter der Woche ver- loren wir gegen den Kreisligisten aus St. Jürgen mit 1:4 (HZ 0:3). Mein Ärger hielt sich in Grenzen. Klar, Niederlagen sind nie schön, sonst müssen wir keinen Wettkampfsport betreiben, und gerne hätten wir für eine Überraschung gesorgt. Klar erkennbar war aber eine deutliche Steigerung technischer Fähigkeiten, die auch im nächsten Ligaspiel am 23.09. vonnöten sein werden. Dann werden wir zuhause gegen den Tabellenfünften FCO angetreten sein. Ich hoffe, wir wer- den Erfreuliches berichten können.

 

Schwierig werden wird sicher auch die Partie beim TSV Thedinghausen (Sonntag, 11:00 Uhr). Nachdem die Mannschaft aus dem Kreis Verden in den vergangenen Jahren eher in der unteren Hälfte der Tabelle angesiedelt war, erlebt sie gerade einen regelrech- ten Höhenflug und steht nach teilweise bemerkenswerten Siegen auf dem 2. Platz. Gerade nach der Niederlage beim letzten Gastspiel müssen wir gewarnt sein. Ich hoffe, auch von diesem Spiel werde ich positiv berichten können, wenn wir zum Anpfiff der Partie der Ersten Herren nach Ihlpohl zurück kehren.

Von Trainer Alex

Bild des Benutzers ms-admin

Der erste Auftritt der Fußballfrauen verlief, wie bereits ein Großteil der Hinrunde, enttäuschend. Nicht die (leider wieder einmal viel zu wenigen) anwesenden Spielerinnen, sondern eben die, die nicht zu dem richtung- weisenden Heimspiel gegen die Vertretung des VSK Osterholz- Scharmbeck erschienen sind, ließen das Trainerduo Alexander Skrube und Rainer Dause ins Grübeln kommen. War ohnehin nur mit einem Kader von maximal 12 Spielerinnen zu rechnen, schmolz auch dieser kurz vor Spielbeginn auf zehn zusammen. Schmerzhaft aber nachvollziehbar war sicher die beruflich bedingte Ad-hoc-Absage von Neuzugang Julia Moß. Sehr wenig bis gar nicht trifft das auf andere Spielerinnen zu. Ich muss bemüht sein, hier keine öffentliche Schelte zu betreiben und werde meine Enttäuschung angemessen ausdrücken wollen. Dennoch: schön, dass Marc Zuckerberg (und wahrscheinlich auch die NSA) über Facebook erfahren, dass man nicht zum Spiel erscheinen wird – schade nur, dass dieses Medium nicht dem Meldeweg entspricht, den wir vereinbart haben. Wollen wir das Minimalziel einer bisher verkorksten Saison, nämlich zumindest den letzten Tabellenplatz zu verlassen, erreichen, muss sich die Einstellung einiger Damen zum Mannschaftssport verbessern. Okay?

 

Auch wenn das Ergebnis von 1:10 (0:6) meine Worte nicht gerade unter- streichen wird bin ich mir sicher, dass wir in Bestbesetzung (und mit Auswechselspielerinnen) eine kleine Chance gehabt hätten. Lisa Holz- mann vertrat die noch für drei weitere Spiele verhinderte Torfrau Vivien Rosebrock erstaunlich gut, konnte aber verständlicherweise nicht an die Qualität einer der besten Torfrauen der Liga heran reichen. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:9 erzielte Janina Fiegert. Gegen stets frische Gegenspielerinnen wurden schließlich auch die Beine und das Gemüt schwer. Ein Dank an alle, die zwar keine Punkte, aber großen Respekt eingefahren haben. Einen großen Dank ebenfalls an Peter F. aus P. ;-), der den Einsatz anschließend mit einem Kaltgetränk honorierte.

 

Die nächste Herausforderung erwartet uns am 22.03., wenn wir beim Tabellen-Achten in Otterstedt anzutreten haben. Eine lösbare Aufgabe, wenn … Das Hinspiel endete mit Toren von Julia Stolle und Lara Skrube etwas zu hoch mit 2:5.

Drei Tage später haben wir im Krombacher-Pokal bei der starken Mannschaft der TuSG Ritterhude anzutreten. Ritterhudes Trainer hatte unseren Auftritt gegen den VSK verfolgt. Vielleicht können wir ihn ja überra- schen. In diesem Sinne

Kopf hoch . Draus gelernt ,die wichtigeren Spiele kommen noch .

Bild des Benutzers ms-admin

Sicherlich standen und stehen wir nicht allein im Regen – und im Matsch. Sehr unbefriedigend verlief die Vorbereitung auf eine Rückrunde, die die Wende in einem schwierigen, aber nicht aussichtslosen Kampf um den Klassenerhalt zum Ziel hat. Ein für den vorletzten Mittwoch geplantes Testspiel gegen den Bremer Landesligisten TSV Sebaldsbrück musste kurzfristig abgesagt werden. Ein Königreich für einen Kunstrasenplatz! Einzig die Termine in der Fußballhalle ‚Werder Sports‘ boten die Gelegenheit, die Spielerinnen nach der langen Winterpause wieder einmal in (Fußball-)Aktion zu sehen. Ich habe allerdings gut Schnacken und schreibe wie der Blinde von der Farbe: Ich war nämlich bei keinem Ter min dabei L. Mein Dank geht deshalb ganz besonders an meinen Trai- nerkollegen Alexander Skrube, der mich in der langen Zeit meiner Absti- nenz vertreten hat.

Personell hat sich auch bei uns etwas getan. Christin Fritz und Jessica Renken müssen mittelfristig etwas kürzertreten und werden uns nur noch unregelmäßig am und auf dem Platz unterstützen können. Zwei Spielerinnen, deren Namen ich an dieser Stelle aber noch nicht nennen werde, stehen aber als quantitativer und hoffentlich qualitativer Ersatz in den Startlöchern. Die Spielberechtigung ist noch nicht eingetütet. Christin und Jessi werden uns nicht nur sportlich fehlen! Die Startlöcher verlassen hat ein sicherer Neuzugang: Mit Julia Moss hat sich eine Spielerin einge- schrieben, die bereits auf große Erfahrung und eine ansehnliche Karriere zurückblicken kann. Ihre letzte Station war die Oberliga Niedersachsen, wo sie für den ATSV Scharmbeckstotel auflief. Und nun darf sie bei uns spielen. Der nächste Schritt auf der Karriereleiter!

Zur Erinnerung: Wir waren als Dritte der Kreisklasse als Nachrücker in die Kreisliga aufgestiegen. Die Hinrunde beendeten wir, auch wegen diverser Verletzungen oft in Mindest- oder Unterbesetzung spielend, auf dem letzten Tabellenplatz. Eine oder zwei Mannschaften werden abstei- gen. Derzeit trennen uns 8 Punkte vom Drittletzten. Eine Aufholjagd, die sicherlich Spannung verspricht und eben nicht unmöglich ist, wenn man die Ergebnisse und Umstände der Hinrunde betrachtet.

Unser erstes Pflichtspiel werden wir übrigens am Mittwoch, den 25.03.,

19:30 Uhr, bei der TuSG Ritterhude absolvieren. Im Halbfinale des Krombacher-Pokals werden wir versuchen, dem Primus der Kreisklasse Osterholz/Verden ein Bein zu stellen. ‚Rückrundenauftakt‘ ist am Sonn- tag, den 29.03., 15:00 Uhr gegen den Tabellenvorletzten vom TSV Bierden. Es handelt sich um ein Hinrundenspiel, das bereits im letzten Jahr auf Wunsch des Gegners verlegt worden war. Der Eintritt ist frei. Über zahlreiche verbale Unterstützer würden wir uns freuen!

(T)Rainer Dause

 


Ihlpohls Trainer mit zwei von drei Neuzugängen vom SV Grohn Anuschka Winkelmann (links) und Charline Damschun (Bildmitte). Es fehlt auf dem Foto Julia Stolle. Mit Spielerin- nen und Trainer freut sich Sponsor Ettore Fanigliulo (www.la-brindisina.de). Anuschka wurde für ihren großen Einsatz in der Hinrunde auf der Weihnachtsfeier als ‚Spielerin der Hinrunde‘ geehrt.

 

 

17.09.2014

Der Aufsteiger ASV Ihlpohl fühlte sich mit 2:5 Toren gegen den TSV Otterstedt unter Wert geschlagen. Christin Fritz überzeugte in der Abwehr der Gastgeberinnen. Julia Stolle und Lara Skrube steuerten die beiden ASV-Treffer bei. Julia Stolle vollstreckte mit einem satten 25-Meter-Fernschuss.

 

10.09.2014

Der ASV Ihlpohl bezog in der Frauenfußball-Kreisliga Verden/Osterholz beim ambitionierten TSV Ottersberg eine deftige 0:7-Packung. Torhüterin Vivien Rosebrock wendete sogar eine noch höhere Niederlage ab. Die Spielmacherin Annika Freymuth, die drei Tore zum Kantersieg beisteuerte, bereitete dem Aufsteiger erhebliche Probleme. ASV-Libero Stephanie Rauscher zog sich eine Knieblessur zu. (Quelle: Osterholzer Kreisblatt)

 

Anmerkung des Trainers: Tatsächlich handelt es sich bei der 'Blessur' um einen Kreuzbandriss nach einem Foulspiel. Zudem wird Abwehrspielerin Isabelle Bruchwalski ebenfalls nach einem Foulspiel längerfristig ausfallen.

 

02.09.2014

Der ASV Ihlpohl erlebte mit der 1:3-Heimniederlage gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn einen missglückten Saisonstart in der Frauenfußball-Kreisliga Verden/Osterholz. Janina Fiegert brachte den Aufsteiger in Front. Der Gast leitete mit dem Ausgleich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff die Wende ein. Der TSV Fischerhude-Quelkhorn wirkte nach der Pause abgeklärter und erzwang mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten die Entscheidung. (Quelle: Osterholzer Kreisblatt)

Seiten