Mein Name ist  Michael Schlitt  - Ich bin Trainer der D und C Mädchen des ASV Ihlpohl
  mit aktuellen  lizenzierten C - Breitenfußball Trainerschein.

Ich spiele selber seit 37 Jahren Fußball und bin  immer noch aktiv hier bei uns bei den Senioren.

Ich spiele also selber noch ;-)

Seit über 5 Jahren trainiere ich die Junioren Mannschaft des Jahrgang 2006 .
In den Jahren  zuvor war ich immer wieder als Co. tätig , mit weiteren Betreuertätigkeiten im Herren Bereich .

Jetzt seit dem Winter 2015 trainere ich  auch die Mädchen des ASV Ihlpohl - mit 6 Kindern haben wir in der Halle angefangen ,die ich schon bei den Jungs betreut und trainiert habe.

So konnte  ich noch weitere Leistungsträgerinnen von uns überzeugen . So  wurden wir Hallenkreismeister 15/16 - dann Vizemeister in der D und holten uns den Supercup auf dem Feld.

 

Das Jahr 16/17 brachte uns den Pokalsieg , die Kreismeisterschaft ,den Kreishallenmeisterschafttitel

den VGH Girls Cup Turnier Sieg im Bereich OHZ/VER/ROW und die Vizemeisterschaft in der C .

Angefangen mit 6 Kindern sind wir heute 16 und es werden hoffentlich noch viel mehr.

Mehr  über mich : Als Ausbilder war ich 8 Jahre beim Bund (ATN Ausbildung), dann der eigentlichen der Ausbilderausbildung in der freien Wirtschaft .Zudem bin ich  als Kaufmann im Einzelhandel ausgebildet und habe die Hochschulreife  . Lehrgängen bei PIB  (Sonderpädagogik) erweitern mein Spektrum des Wissens  .Auch habe ich Erfahrung mit der Betreuung und Begleitung in anderen Sportarten (Reiten,Leichtathletik,Badminton usw...)

Aber auch die Vollzeitbetreuung von Kindern in der Ferien ist mir nicht fremd

Bei 3 eigenen Kindern zu Hause , habe ich genug methodische,pädagogisches und praktisches Wissen gesammelt um erfolgreich die Kinder zu trainieren  zu können.

Auch kann   ich auf jede Menge Wissen und Hilfen von Freunden ,Bekannten oder Trainerkollegen aus meiner jahrelangen Tätigkeiten bis rein in die Bundesliga zurückgreifen . Auch eine ehemalige Niederländische Trainerin der Frauen hat immer ein passenden Rat für mich wenn ich mal Hilfe benötige.

So gelte ich als Taktiker  der oft ein Spiel durch kleine Veränderung im Spiel schon gewonnen hat.

Eine Halbzeit ist nicht nur zur Erholung da sondern sondern auch zu  motivieren .

 

Um früh den Kindern mehr zu vermitteln als nur Fußball , binde ich Kinder  selber als Hilfstrainerinnen ein .

So führe ich die Kinder dahin ,Selbständiger und bewusster sich aufs Leben und Beruf vorzubereiten .

Sich durchzusetzen oder aus Niederlagen besser und gestärkter hervorzugehen .

Ich binge Ihnen bei ,wie man eine Gruppe leitet oder führt  oder sich mit integriert und gebe auch manchmal Ihnen kleine Einheiten ,die Sie selber mal planen  oder durchführen sollen. 

 

Denn Fußball spielen bedeutet auch sich in deiner Gruppe zurecht zufinden .

So kann man nur jeden beglückwünschen wessen Tochter in einem Verein Fußball spielt .

Wer Vitamin B kennt  - beim Fußball bekommt Ihr Vitamin B ,welches dann oft wichtiger im Beruf sein kann, wie die eine tatsächliche Ausbildung. Denn ein Team ist auch ausserhalb des Trainings ein Team .
Neben dem positiven Sporteffekt ,der gesundheitlichen Verbesserung durch Sport wird auch die Schule davon profitieren .

 

Um mich selbst auch Fortzubilden und noch vieles dazu zulernen ,mache ich regelmäßig etliche Trainerweiterbildungen z.B.  bei Werder Bremen (Werder bewegt),den Bremer Fußballverband und auch die Kreisfortbildungen des Kreises OHZ nutze ich regelmäßig oder auch Stützpunkt Oyten usw... Dazu schaue ich mir  regelmäßig Einheiten beim Kreisauswahltraining oder Bezirkstraining an.

 

Um mich auf die Mädchen vorzubereiten habe ich dem Trainergespann Gaby und Helmut Schüssler 1 1/2 Jahre als Zuschauer bei den Trainingseinheiten und den Spielen des Blumenthaler SV zuschauen dürfen (Meine Tochter hatte dort zudem gespielt) und bin Ihnen dankbar diese Erfahrung gemacht zu haben .

Noch mal extra Dank an die beide !!

Ich habe da vieles gelernt und gleichzeitig ein Einblick ins Training der E Jugendlichen beim Blumenthaler SV  bekommen.
 

Aber letztendlich steht bei mir  jedes Kind welches bei mir im Training ist im Mittelpunkt ,nicht ich .

Es sollen alle Kinder mitgenommen werden und es soll den Kindern Spass machen und der Leistungsdruck minimiert werden .

 

Wie bei Ratatouille (dem Film) bin ich der Meinung jeder kann Fußball spielen lernen .

 

Aber auch motivierte und talentierte Kinder sollen und können bei uns gefördert werden.

Die viele Arbeit von dem Trainerteam und den Mädchen hat sich schon im ersten Jahr gelohnt .

Unser Training ist inspiriert vom DFB-Training . So finden sich viele Einheiten altersgerecht im Training wieder ohne ,dass es Oberlehrerhaft aussehen soll. Daher habe ich immer ein Ohr für die Mädels und gehe auch auf Wünsche ein ohne drauf zu verzichten ,was wir doch übers Jahr gesehen traineren wollen .

Individuelle Arbeit mit den einzelnen Mädchen führen zur Verbesserung jedes Kindes und der gesamten Mannschaft .  So wird nicht stur nach Plan gearbeitet ,sondern wir versuchen aus Fehlern zu lernen und Trainingseinheiten zu finden ,die dann dazu führten ,dass wir die Fehler vielleicht nicht mehr machen und besser spielen lernen  .

Was gehört alles zu den Tätigkeiten :
Ein Jahresplan für die Mannschaft erstellen  , Trainingsinhalte herausstellen ,planen von Veranstaltungen,Trainingsabläufe teils mit Handzettel vor den Einheiten erstellen ,Spielvorbereitungen,Elterngespräche,Teambuilding und Gespräche führen - Einzelnd oder in der Gruppe ,Ausflüge,ins Kino gehen, in den  Freizeitpark,zum Schwimmen ,grillen ,Weihnachtsfeier , Werdersports oder demnächst Lasertag und vieles vieles mehr - manchmal sitzen wir auch nach dem Training bei schönem Wetter und klönen einfach ...

 

So gehört  Musik im Training dazu um Rhythmus zu bekommen und lernen den Schulalltag zu vergessen.

Spaß gehört dazu und sich nicht zu Ernst nehmen ebenso  ,damit auch die Kinder ein Gefühl bekommen ich will nicht der Oberlehrer sein ,sondern bin ein Teil von ihnen und versuche und mache alles nur für die Kinder .. Denn zu einem Team gehören auch die Betreuer und Trainer und das versuche ich vorzuleben.

Und hier ist auch der größte Unterschied festzustellen zwischen Mädchen und Jungen . Wenn man nicht auf die Mädels eingeht ,verliert man Sie .   Jungs sind da mehr zielorientierter  ---> da Ball ;-))

 

Wenn Sie also auch Ihr Mädchen bestmöglich fördern wollen ,dann werden wir alles geben .

Birte als Co Trainerin ,Enola als Spielerin und Betreuerin  ,Waldemar(TW Trainer) und andere unterstützen mich dabei

 

 

 

Tja und damit hatte ich angefangen zu schreiben und hoffe ,dass ganz viele von euch das lesen und vielleicht auch ein Teil von euch sich bei uns engagiert.

Ob als Helfer,Betreuer,Sponsor oder einfach das Ihr uns und eurer Kind unterstützt.

Denn der Verein ist ja nicht irgendein Wort ,sondern das seid IHR !!

Und wenn wir alle zusammenarbeiten ,unser Wissen teilen,unsere Freizeit dort verbringen und ein Teil dazu beitragen dann werden unsere Kinder glücklich sein und uns Glücklich machen.

In diesem Sinne             ASV Ihlpohl   "unsere Heimat"  - mehr als nur ein Verein