Übungsleiterin Mittelstufe I                                             

 
Name: Claudia Oeters
Geburtsjahr: 1965
Trainerin im ASV Ihlpohl: Seit 2011

Als Trainerin war sie in
anderen Vereinen tätig:

Beim VSK in der Schwimmsparte 10 Jahre
Claudia trainiert/e: 1979-1989 beim VSK Grundschulkinder
Seit 2011 beim ASV Ihlpohl E
rwachsene
Erfolge: Teilnahme bei der Bremer Tanzwoche 2010 + 2012

"Ich bin vielseitig interessiert, sowohl sportlich, als auch musikalisch und das verbindet sich
beim Steppen wundervoll.
Außerdem lege ich viel Wert auf ein gutes Gruppenerlebnis und versuche jeden in die Gruppe
einzubinden."

 

 

Übungsleiterin Mittelstufe II                                     

Sonja Benthake

 

Nach den Sommerferien 2019 fangen wir mit einer neuen Choreografie an. Interessierte mit Vorkenntnissen sind

herzlich willkommen!

 

 

Ansprechpartner und Trainingszeiten                             

Abteilungsleiterin:

Sonja Benthake

(Tel.: 04292 - 40 78 20)  
 

               E-Mail:

sonja.benthake@gmx.de  
Übungsleiterin Mittelstufe I:

Claudia Oeters

   
Übungsleiterin Mittelstufe II:

Sonja Benthake

   
 

 

   
Mittelstufe I (ab 16 J.):

      Donnerstags,

20:15 - 21:45 Uhr  Sporthalle der Oberschule Helsinkistraße (Marßel)
Mittelstufe II
(ab 16 J.):

          Mittwochs,

19:00 - 20:15 Uhr Sporthalle Ihlpohl
 

   Die Gruppe "Mittelstufe I" ist derzeit leider voll. Gerne können Interessierte aber in der Gruppe Mittelstufe II hineinschnuppern.

                                                    

   
   

Spielberichte und Aktuelles der Mannschaft

Bild des Benutzers ms-admin

Nachdem im März einige von uns StepptänzerInnen nach Bremen zum Workshop gefahren sind (ich berichtete), hieß es am 18. Mai für uns „Heimvorteil“, denn dieses Mal luden wir alle interessierten StepptänzerInnen in die Sporthalle Ihlpohl zum Workshop ein. Unter Leitung von Marsha Dunse aus der Tanzschule Dunse in Wil- helmshaven besuchten zehn StepptänzerInnen sowohl aus dem ASV Ihlpohl als auch aus zwei Tanzschulen in Bremen diesen Lehrgang mit  dem  Level  „Mittelstufe“.  Nach  einem  Warm-up  folgten  einige

Übungen mit Drehungen, wobei der Schwierigkeitsgrad immer weiter erhöht wurde. Hier zeigte sich, wer das Gewicht richtig verlagern konnte, um diese Steppschritte optimal auszuführen. Dies war gar nicht so einfach, machte aber viel Spaß. Ebenso begeistert waren wir über die kurze Choreografie, die dann folgte und mit jeder Wiederho- lung besser funktionierte. Diese werden die meisten von uns sicher- lich ins Training einbauen und dort noch einmal durchgehen. Mit den Videoaufnahmen, die wir machen durften, lässt sich alles auch noch einmal nachschauen. Die letzten Minuten zeigte Marsha uns wie man improvisiert. Dazu stellten wir uns im Kreis mit einem Partner auf. Zum Partner gewandt musste sich immer einer auf vier Schläge Steppschritte überlegen und der Partner übernahm die nächsten vier. Dann ging einer der beiden zum nächsten und das ganze startete von vorn bis man alle einmal durchhatte. Eine weitere Übung folgte und wir merkten, dass es gar nicht so einfach war sich schnell einige kur- ze Steppschritte zu überlegen bzw. auf den Partner zu reagieren. Wieder mit jeder Menge neuem Input endete dieser tolle Workshop. Im Anschluss fand -auch wieder mit Marsha Dunse ein Sole Power Fitness Workshop statt.

Bild des Benutzers ms-admin

Stepptanz  – Workshop im Studio  Anne Hoff

 

Dass Stepptanz nicht nur Fußarbeit bedeutet, erfuhren wir wieder einmal bei einem Workshop, den Maria Krautwig veranstaltete. Am Samstag, 23. März hatte Maria StepptänzerInnen in das Tanzstudio Anne Hoff in der Grundstraße im Bremer Viertel eingeladen und einige unserer Donnerstags-StepperInnen und ich folgten der Einladung.

 

Nach einer kleinen Warm-up-Choreografie zu „Sweet Home Alaba- ma“ bzw. „Do you love me“ (aus Dirty Dancing), die auch schon eine gewisse Koordination verlangte, begann die eigentliche Choreografie mit einer            Vorübung:

„Timesteps“ mit einer Abwandlung, die wir erst   einmal   versuchten umzusetzen. Dabei merkte man, dass die Füße nicht immer das tun wollten, was der Kopf gern wollte. Aber alle bissen sich durch und

schließlich erarbeiteten wir uns eine sehr abwechslungsreiche Cho- reografie, die es echt in sich hatte, aber unheimlich viel Spaß machte.

Nicht  nur  die  Füße  hatten  ordentlich  was  zu  tun,  auch  der  Kopf strengte sich an in den zwei Stunden die Schritte nicht zu vergessen und alles Erlernte umzusetzen. Marias  lockere und liebenswürdige

Art zauberte uns immer wieder ein Lächeln ins Gesicht und ließ die

Zeit sehr schnell vergehen. Ich glaube, viele von uns hätten noch weiter gemacht, doch am Ende merkte man, dass der „Speicher“ voll

war  und  man  nichts  mehr  aufnehmen konnte.  Von  der  Länge  der

Choreografie haben wir zwar nicht sehr viel geschafft, aber die vielen langsamen und schnellen Schrittfolgen hatten es in sich und waren

gerade deswegen so besonders.

 

Der nächste Stepworkshop steht auch schon in den Startlöchern. Er wird dieses Mal bei uns in der Sporthalle der Grundschule Ihlpohl ausgerichtet am 18.05.

 

Sonja Benthake

 

 

Bild des Benutzers ms-admin

Die Donnerstags-Stepgruppe hat am 15.09.2018 zum dritten Mal an der "Show der Besten" der Bremer Tanzwoche teilgenommen. Diese Veranstaltung findet alle zwei Jahre statt und richtet sich an alle Tanzgruppen in Bremen und umzu. In diesem Jahr haben 24

Gruppen in allen Altersstufen aus verschiedenen Genres teilgenommen: man kann sich vorstellen, was es für ein Gewusel in den

Unisporthallen in Bremen war! Es gibt auch eine Bewertung einer

unabhängigen Jury, die nicht unbedingt aus Sportkreisen kommt und die in erster Linie den Showeffekt bewertet. Jeweils die Besten   der   Altersstufen   Kinder/Jugendliche/Erwachsene/Senioren

dürfen  dann  eine  Woche  später  im  Goethetheater  im  Rahmen einer großen Tanzveranstaltung auftreten.

                                 

Dafür hat es zwar mit unserer Pink Panther-Vorstellung nicht gereicht. Aber trotzdem waren wir mit unserer Leistung sehr zufrieden, da wir in relativ kurzer Zeit eine ganze Choreographie inklusive Kostüme und weiteren Ausschmückungen auf  die Beine gestellt hatten.

 

Hut ab vor den Tänzern, die sich solch einer Herausforderung stellen! Es gibt schon ganz schön viel Kribbeln, wenn man vor so einem Publikum auftritt!

Am Ende gab es für jede Gruppe eine Urkunde und eine Rose für die Übungsleiter/in.

Schauen wir mal, ob wir in zwei Jahren wieder mitmachen wollen!

 

Claudia Oeters

 

 

Bild des Benutzers ms-admin

Am 18. August feierte die AWO Ihlpohl ihr 50jähriges Bestehen in der Pausenhalle der Grundschule Ihlpohl. Ein buntes Programm sollte durch den Nachmittag führen und so wurde unsere Stepp- tanzabteilung gefragt, ob sie nicht zu dem Anlass ein paar Tänze zum Besten geben wollte.

 

Sieben Tänzer bzw. Tänzerinnen der Donnerstagsgruppe konnte Gudrun Preuss, die Vorsitzende der AWO Ihlpohl um 16 Uhr zu der Feier schließlich begrüßen.

                                                

„Wir  sind  TipTapToe“,  eröffnete  Claudia  Oeters,  wie  sich  die Gruppe zu Auftritten nennt, die Vorstellung. Ganz in schwarz ge- kleidet,  aber  mit  knallpinken  Handschuhen  und  selbstgenähten rosa Schwänzen, begannen sie ihr Repertoire mit einer Choreografie zur Musik „The Pink Panther Theme“. Anschließend wurden für den nächsten Tanz „ShimSham“, ein Klassiker im Stepptanzbereich, schnell die Schwänze und Handschuhe abgelegt und ein Panamastrohhut aufsetzt. Dass die Bühne nur sehr klein war, tat den Aufführungen aber keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: Die Zuschauer waren sehr begeistert und wollten noch eine Zugabe sehen. Die Stepptanzgruppe war hierauf vorbereitet, zog die pin- ken Handschuhe wieder an und tanzte zu „Helele“ von Velile & Safri Duo. Es gab viel Applaus und Gudrun Preuss bedankte sich mit einem Umschlag bei der Gruppe.

 

Für die Stepperinnen und Stepper geht es im September bereits zum nächsten Auftritt: Am 15.09.18 findet im Rahmen der Bremer Tanzwoche wieder der Tanzwettbewerb „Show der Besten“ in der Uni-Sporthalle statt, wo sich „TipTapToe“ einer Tanzjury mit der Choreografie zu „Pink Panther Theme“ stellt.

 

Sonja Benthake

 

Bild des Benutzers ms-admin

Schon nach den ersten 10 Minuten war uns klar: Das gibt Muskelkater! Am 05. Mai fand in unserer Sporthalle ein „Sole Power Fitness“-Workshop -eine neue Trendsportart aus den USA- statt. Aus dem „German Tap“-Magazin erfuhr ich von dieser neuen Sportart, die hauptsächlich für Stepptänzer, aber auch für Fitnessbegeisterte mit und ohne Stepptanzerfahrung, entwickelt wurde. Marsha Dunse von der Tanzschule Dunse in Wilhelmshaven, die in die- sem Nonstop-Workout ausgebildet ist, wurde von uns eingeladen

„Sole Power Fitness“ vorzustellen. Jeder von den 11 Teilnehmern bekam eine Art „Überzieherschuhe“, die man sich über die Turnschuhe zieht. An der Sohle sind vorne und hinten Kunststoffplatten

-ähnlich wie die Eisenplatten der Stepptanzschuhe- angebracht, so dass fast jeder Boden nutzbar ist, ohne Kratzer darauf zu hinterlassen. Nach fetziger Musik erarbeiteten wir Übungen aus dem

Bereich  Aerobic  bzw.  Stepptanz,  die  man  wirklich  auch  ohne

Stepptanzerfahrung  erlernen  konnte.  Das  ungewöhnliche  war, dass wir uns durch die Kunststoffplatten hörten. Da es ein Non-stop-Workout ist, gab es keine Pause für die nächste Stunde, jeder musste selbst bei Bedarf eine Trinkpause einlegen. Einfache, aber effektive Cardio-Kraft-Intervalle, angefangen mit marschieren über „step heels“, die immer schneller wurden bis hin zu wechselnden „toe taps“, während eine Hand den Boden berührt, brach- ten uns ordentlich zum Schwitzen.

 

Entwickelt hat das Fitnessprogramm Aaron Tolson, ein amerikanischer Stepptänzer, der in Deutschland drei Trainer dafür ausbildete. Zurzeit ist Sole Power bei uns noch nicht sehr verbreitet, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Uns hat der Workshop jeden- falls sehr viel Spaß gemacht und der Wunsch nach einem 2. Workshop war groß. Somit werde ich versuchen im Herbst wieder einen für alle Interessierten anzubieten.

 

Sonja Benthake

                             

 

Die „Donnerstags-Steptänzer“ waren vom 6. bis 8. April 2018 zum zweiten Mal auf Wochenendfreizeit, wobei das Wort „Freizeit“ nur bedingt  stimmt,  denn  neben  einem  freien  Samstag-Nachmittag gab  es  vor  Allem  jede  Menge  Stepübungseinheiten!  Das  fing schon am Freitagabend an, Samstag wurde sogar zweimal trainiert und am Sonntagmorgen ging es dann in die große finale Wiederholungsrunde. Denn es gab wieder viel Neues:

 

Zum einen wurde eine neue Choreographie begonnen („Puttin' on the Ritz“ im Charlestonstil) und zum anderen reizte es sehr, die zuvor bei einem von Sonja Benthake organisierten Workshop bei uns in Ihlpohl angefangene Choreo zu „Pink Panther“ zu wiederholen bzw. zu erlernen (viele unserer Truppe waren bei dem Workshop dabei). Wir hatten mächtig Spaß, Musik und Schrittfol- gen luden ein, sich ordentlich ins Zeug zu legen und kitzelten so manches tänzerische Bonbon hervor. Gleichzeitig gingen die Gedanken wandern: was ziehen wir dazu bloß an (Schnurrbart, rosa Schwanz, Charlestonkleidchen...)?

Und damit das Alles nicht zu viel wurde, stromerten wir am Samstagnachmittag dann wieder bei herrlichstem Wetter durch Stade, hier einen wunderbaren Cappuccino im Freilichtmuseum, dort ein funkelndes Glas Wein am alten Hafen, vorher noch durch nette Geschäfte gestöbert – herrlich!

In der Jugendherberge Stade wurden wir wieder bestens versorgt mit leckerem Essen und vielen Getränken und so wurde einstim- mig beschlossen: Fortsetzung folgt!

Bild des Benutzers ms-admin

Stepptanz  – Toller Workshop am 17.03.2018

Für den 17. März wurde von unserer Stepptanzabteilung ein Workshop für alle interessierten Stepptänzer mit Niveau „Mittelstufe“ in der Sporthalle Ihlpohl ausgeschrieben, dem viele, sowohl Vereinsmitglieder als auch Externe, folgten. Mit 17 Stepptänzern bzw. -tänzerinnen war die Halle gut gefüllt (siehe Foto unten). Die Trainerin Maria Krautwig kam dieses Mal nicht aus den eigenen Reihen, sie wurde extra dafür engagiert. Durch Kontakte

durch andere Workshops in einer Tanzschule in Bremen kannten

wir uns schon vorher und sie war gerne bereit uns neuen Input zu geben. Mitgebracht hatte sie jede Menge Aufwärmübungen und Fußtechniken, wobei sie darauf bedacht war, dass alle gut mitka- men und die Schritte und Rhythmen richtig umsetzten.

Da es ja in unserer Sporthalle keine Spiegel gibt, hat Maria uns oft gruppenweise tanzen lassen und uns dabei zugesehen, ob alle richtig  tanzen.  Uns  wurde  nicht  nur  von  der  Sonne  warm,  die

durch die Fenster unerbittlich hereinschien und sich leider auch nicht  durch die  Jalousien  aussperren  ließ,  da sie  wegen  Sturm nicht herunterfuhren.

Nachdem die Füße so richtig schön aufgewärmt waren, erarbeiteten wir uns eine schöne Choreografie zur Musik von „Pink Panther“, die allen sehr gut gefiel. Man merkte gar nicht, wie   schnell die Zeit verging. Nach etwa zwei Stunden war allerdings der Workshop zu Ende, unsere Köpfe waren voll mit neuen Schrittkombinationen der Choreografie. Leider haben wir den Tanz nur ungefähr bis zur Hälfte erlernen können, aber alle waren sehr motiviert, so dass angeregt wurde, in einem neuen Workshop den zweiten Teil zu erarbeiten. Bis es jedoch soweit ist, können die Gruppen diesen angefangenen Tanz weitergeben und üben und

nicht zuletzt durch Videoaufnahmen wieder ins Gedächtnis rufen

                         

 

Bild des Benutzers ms-admin

Am  05.11.2017  fand  im  Schulzentrum  Moormannskamp  wieder von 15 – 18 Uhr die Kreisturn- und Tanzshow statt. Alle zwei Jahre kommen Vereine aus dem Kreisgebiet zusammen und präsentieren ihre Gruppen mit Turn- oder Tanzvorführungen. Dieses Mal konnte  leider  nur  unsere  Mittelstufen-Stepptanzgruppe  teilnehmen, die das Publikum mit dem „Seacruiser“, einer alten Swingmusik, begeistern konnte.  Unsere Fortgeschrittenengruppe musste leider dieses Mal absagen durch einige Ausfälle in den Wochen davor. Die Choreografie zu Michael Jacksons „They don’t care about us“ konnte erst kurz vorher fertiggestellt werden.

 

Die anderen Vorführungen waren ebenfalls sehr sehenswert, anefangen von der Rhythmischen Sportgymnastik über Turnen bis hin zu HipHop und Rhönradturnen. In der Pause luden die Veranstalter zu Kaffee- und Kuchenbuffet ein, was sehr gut angenommen wurde. Die Vorstellung war sehr gut besucht und hat wieder viel Spaß gemacht.

 

Sonja Benthake

                         

 

Bild des Benutzers ms-admin

Stepptanz  - Auftritt im Rahmen des dritten Musiksommers in  der Jugendherberge Stade

 

Nach unserer erfolgreichen Step-Klassenfahrt zur Jugendherberge Stade im März 2017 wurden wir von der Leitung gefragt, ob wir nicht Lust hätten, im Rahmen ihres 3. Musiksommers aufzutreten. Dieser sollte am 2. September im Hof der Jugendherberge statt- finden und bietet allen möglichen Musik- oder auch anderen Gruppen die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen oder zünftigem Barbecue ihr Können auf einer Open-Air-Bühne einem breiteren Publikum zu zeigen.

 

Das fanden wir spannend, zumal uns als „Gage“ eine Übernach- tung mit Verpflegung angeboten wurde! Und so polierten wir in den Wochen davor unsere vier verschiedenen umfangreichen Choreographien,  die  wir  mittlerweile  beherrschen,  mit  viel  Eifer auf. Mit uns kamen sogar einige „Groupies“ aus OHZ, die dann auch einen unterhaltsamen Nachmittag geboten bekamen! Außer uns  standen  auf  dem  Programm  eine  engagierte  Schülerband, eine Karategruppe sowie unser Mohsen mit iranischer Trommelmusik und ein Folk-Duo mit Gitarre und Gesang, die dann bei einem leider später einsetzenden Wolkenbruch Platz in der Grillhütte fanden. Wir hatten zwei Auftritte mit je zwei Tänzen und einem Kostümwechsel, wobei das zweite Outfit seine Premiere hatte bei einem Rock’n Roll und dem klassischen Shimsham. Gerade für diesen Auftritt ernteten wir sehr viel positive Resonanz sowohl für das Kostüm im Marinestil als auch für die Musikrichtung an sich, sodass wir tatsächlich energisch um eine Zugabe gebeten wurden! Manch ein Zuschauer fühlte sich in seine Kindheit versetzt, hat man doch damals Filme mit Ginger Rogers und Fred Astaire geliebt!

 

Und so konnten wir noch zufrieden einen entspannten Abend im hübschen Stade verleben und am nächsten Tag noch einen Bummel über einen riesigen Flohmarkt machen, wenn man wollte. Vielen Dank für dieses spannende Wochenende!

 

Claudia Oeters

                       

 

Bild des Benutzers ms-admin

Stepptanz – Auftritt bei der Kreisturn- und Tanzshow

 

Zum wiederholten Male und im zweijährigen Rhythmus fand am Sonntag, 11. Oktober 2015 die Kreisturn- und Tanzshow statt. Da die Sporthalle des SZ Moormannskamp durch einen Wasserschaden vor einigen Wochen noch nicht benutzbar war, ist die Veranstaltung kurzfristig in die BBS-Halle in Osterholz-Scharmbeck umgelegt worden.

Unsere beiden Stepptanzgruppen „Mittelstufe“ und „Fortgeschrit- tene“ haben im Laufe des Jahres fleißig trainiert und präsentierten daher bei dieser Veranstaltung ihre über Monate einstudierten Choreografien. Während die Mittelstufengruppe, die sich für Auf- tritte „TipTapToe“ nennt, zu traditionell irischen Klängen tanzten, steppten die „Shuffle Shoes“ – unsere Fortgeschrittenen – nach der Pause zu flotter moderner Musik. Selbstverständlich durften auch die passenden Kostüme dazu nicht fehlen. Beide Gruppen waren sehr zufrieden mit ihren Auftritten und auch das Publikum honorierte die Beiträge mit Applaus.

 

 

Aber auch die anderen Vorführungen konnten sich sehen lassen. Alles in allem war es wieder eine tolle abwechslungsreiche Show!

 

Sonja Benthake

 

Bild des Benutzers ms-admin

Zum 6. Mal fand vom 12. – 19. Oktober 2014 die Bremer Tanzwoche statt, bei der man viele Gelegenheiten hat, sein Talent zur Schau zu stellen oder sich selbst Anregungen zu holen. Auch in diesem Zweijahresrhythmus findet der Wettbewerb „Show der Besten“ in den Unisporthallen statt. Am 12.10. stellte sich unsere Stepptanzgruppe Mittelstufe, die sich seit dem letzten Wettbewerb „TipTapToe“ nennt, der Jury und den 29 andere Formationen. Die Sporthalle war wieder gut gefüllt um den Tanzgruppen die Daumen zu drücken. Es war wieder ein sehr interessanter Wettbewerb von HipHop über Streetdance bis hin zu kubanischen Rhythmen, von Kindern bis Erwachsenen. Sehr viele waren dieses Mal von Außerhalb gekommen, die weitesten aus Norderstedt, die schließlich auch in der Erwachsenenkategorie verdient gewannen. Doch auch unse- re Steppgruppe „TipTapToe“ schlug sich gut mit ihrer Choreografie zu

„Helele“. Leider ist immer die Musik zu laut ausgesteuert, was es umso schwerer macht, die Steps zu hören. Doch auch die Konkurrenz war stark. Trotzdem haben sich die TipTapToe’s den 8. Platz von 12 er- kämpft und waren damit durchaus zufrieden. Insgesamt wurden wieder

10 Gewinnplätze – jeweils 3 in der Kinder-, Teens- und Erwachsenengruppe sowie ein Jokerplatz- vergeben, die sich am 19.10. in der Tanzrevue im Goethetheater präsentieren durften. Alles in allem war es wieder eine tolle Veranstaltung, die man sich als Tanzbegeisterte/r mal ansehen sollte.

 

 

Hier einige Impressionen von früheren Veranstaltungen

 


Teilnahme an der Bremer Tanzwoche 2010: Rainbow Tappers (Anfängergruppe)

 
und die Top Cats (Fortgeschrittene)  


Als Piratenladies beim Offenen Kanal (Bremer Sport TV) am 14.06.2011

   
Die "TipTapToes" und die "Shuffle Shoes" auf der Bremer Tanzwoche 2012

 

 

 
 
   Unsere Gruppen bei der Kreisturn- und Tanzshow
Sporthalle des SZ Moormannskamp am 27.10.2013